Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Kontakt

Consultancy: bedarfsgerechte Beratung

Unsere Berater sorgen gemeinsam mit unseren Auftraggebern für die Realisierung von Zielen in der Energieübertragung. Ausgehend von unseren Erfahrungen und Expertenkompetenzen leisten wir einen Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen der Energiewende. Dabei denken wir mit und beraten wir ganz gezielt, beispielsweise im Hinblick auf Ausschreibungen, Management-Methoden oder Investitionsvorhaben.

Unser umfassendes Know-how bildet natürlich immer unsere Ausgangsbasis. Wir stellen multidisziplinäre Teams zusammen, um Antworten für komplexe Probleme zu finden, beispielsweise im Bereich von EMV, Hochspannungskonstruktionen, Anlagen-Management oder Wärme. Die entsprechenden Methoden werden von unseren Experten und Spezialisten aus den Bereichen von z.B. Hochspannung, Software, Steuerungstechnik, Konstruktion und Energietechnik entwickelt.

Unabhängige Beratung

Ausgehend von unserer unabhängigen Position erkennen wir die Interessen der Stakeholder. Als Berater analysieren wir Fragestellungen aus verschiedenen Perspektiven und formulieren wir den Kern des Problems, sodass ausgehend von verschiedenen Funktionalitäten an dauerhaften Lösungen gearbeitet werden kann. Einige Beispiele für solche Fragestellungen:

  1. Ein Kunde wendet sich an uns mit der Frage: „Wie lange können wir diese Hochspannungsleitung noch betreiben?“ In einem solchen Fall können wir z.B. eine Untersuchung der Restlebensdauer empfehlen. Ein anderes Beispiel ist die Frage: „Welche Methode wäre am besten zur Aufwertung dieser Leitung geeignet?“
  2. Außerdem werden wir oft in einer Vermittlerrolle hinzugezogen, beispielsweise zwischen einer Gemeinde und TenneT als Netzbetreiber. Dann wägen wir die Interessen gegeneinander ab und stehen wir beiden Parteien mit unseren technischen Kenntnissen zur Seite, woraufhin wir die Initiative und eine Rolle als unparteiischer Dritter übernehmen. Oft spielen auch Fragen der Optimierung eine Rolle.
  3. Manchmal müssen Kunden sich mit Phänomenen auseinandersetzen, für die es keine Protokolle gibt.
  4. Fragenstellungen aus dem Anlagenmanagement. Welche Summen sollten wir noch in diese Anlage investieren, können Sie uns da eine Größenordnung nennen? Oft besteht auch ein Bedarf an einer Abstimmung zwischen der abstrakten Denkweise des Anlagenmanagements und der konkreten Sicht des Engineerings. Dann wünscht sich der Auftragnehmer eine praktische Lösung, während der Anlagenmanager verschiedene Alternativen betrachten und gegeneinander abwägen will. Ingenieure erarbeiten die Umsetzung einer Alternative, aber mindestens genauso wichtig ist der Schritt, der davor liegt: wie ist man zu dieser Alternative gekommen? Und nicht zuletzt spielen da natürlich auch der Zeit- und Geldaufwand noch eine Rolle.
  5. Dann liegt ein Paket von Rahmenbedingungen und funktionalen Kriterien auf dem Tisch, aber ist dem Kunden vielleicht gar nicht klar, was er jetzt tun soll.
  6. Software-Entwicklung und Entwicklung von Algorithmen
  7. Betreuung in Ausschreibungsverfahren.